+841203062715 [email protected]

Als erstes möchte ich sagen, wenn ihr die Möglichkeit habt das Tet mit einer vietnamesischen Familie zu verbringen, nutzt die Chance! Es ist ein einmaliges Erlebnis, ein purer Genuss von vietnamesische Tradition und Kultur!

Im Gegensatz zu den meisten Ländern der Welt richtet sich der vietnamesische Kalender nach dem Mond, deshalb ist vietnamesische Neujahr Tet meist Ende Januar oder Anfang Februar und dauert mehrere Tage an.

Allein die Vorbereitung zum Tet ist ein Spektakel. Die Menschen zahlen ihre Schulden zurück um schuldenfrei ins neue Jahr zu gehen. Es werden neue Klamotten für Eltern und Kinder gekauft, spezielle Speisen werden gekocht wie z.B. Banh chung. Menschen die weit entfernt von der Familie wohnen versuchen alle nach Hause zu fahren. Tet ist ein Familienfest!

Vor der Neujahresnacht wird in vielen großen Städten ein Feuerwerk abgeschossen! Am Tag danach beginnt das eigentliche Tet!

Der erste Tag wird nur mit der Familie verbracht, die Straßen sind dann meist menschenleer, auch das ist ein Phänomen in Vietnam. Keine Autos und keine Roller! Die Kinder haben dann neue Kleider angezogen und bekommen von denen Älteren einen dekorierten Umschlag mit Geld, der Glück für das neue Jahr bringen soll.

Da wir Vietnamesen annehmen, dass der erste Besucher im Neuen Jahr das Familienglück im kommenden Jahr bestimmt, betritt man am ersten Tag nie ein fremdes Haus ohne ausdrückliche Einladung. Eingeladen werden Menschen, die im abgelaufenen Jahr Glück hatten oder die aus anderen Gründen als Glücksbringer gelten.

Ein weiterer wichtiger Brauch ist, dass man am 1.Tag nicht den Müll entsorgen oder das Haus kehren darf, da man ansonsten das Glück aus dem Haus entfernt.

An den folgenden Tagen besuchen die Vietnamesen Verwandte, Freunde und buddhistische Tempel.

Ich hoffe ihr bekommt alle die Möglichkeit dieses Fest mitzuerleben!

(Geschrieben von Nam Cao).